DL1DOW - Bausatzecke

LC-Meßgerät

Das kleine Meßgerät für Kondensatoren und Spulen hat mir schon in vielen Fällen das Leben erleichtert — sei es beim Wickeln von Spulen oder auch nur beim Überprüfen heruntergefallener Bauteile. Es wurde als Leiterplatte mit programmiertem PIC erworben. Da sich das Gerät mit niederländischen Texten verständigt, wird es von mir auch liebevoll als „Hollandmeter“ bezeichnet.

Foto: LC-Meßgerät
Das LC-Meßgerät paßt sehr schön in ein Euro-Kühlrippengehäuse. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Dieses Meßgerät ann Induktivitäten von 1nH bis zu 100mH sowie Kapazitäten von 0,01 pF bis etwa 1μF messen. Dieses Gerät ist mit Firmware in verschiedenen Sprachversionen erhältlich.

Ich habe die Leiterplatte und den programmierten PIC-Mikrocontroller an einem Stand am Amateurfunk-Flohmarkt in Dortmund erworben, aber sofern mir bekannt ist, ist das Modell mit einem beim Funkamateur-Leserservice unter dem Namen „LC-Meter II“ beziehbaren Bausatz identisch.

Die Beschaffung der Bauteile und der Aufbau der Platine waren unproblematisch. Lediglich die mechanische Bearbeitung war etwas kniffelig, um alle Bedienelemente an der Frontseite eines normalen Euro-Kühlrippengehäuses unterbringen zu können.


Bemerkungen zum Bausatz
Schwierigkeitsgrad: mittel
Bezug: Funkerflohmarkt Dortmund
Lieferumfang: Platine mit PIC
Anleitung: ausreichend
Aufbaudauer ohne Gehäuse: ca. 3h
Aufbaudauer mit Gehäuse: ca. 5h
Aufgebaut: 2001
Bemerkungen: -
Hinweis
DL1DOW German Amateur Radio Station