Schaltsteckdosen

Mit Schaltsteckdosen lassen sich an der Hobby-CNC-Fräse Spindel, Kühlung oder die Absaugung steuern. Grundlage bildet hier ein Set Funksteckdosen. Gesteuert werden sie einfach durch ein geschaltetes 24V-Signal.

Schaltsteckdose
Ein Set Funksteckdosen ist eine gute Grundlage für Schaltsteckdosen. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Geschaltete Steckdosen sind an einer Hobby-CNC-Fräse nahezu unverzichtbar. Es bleibt nur die Frage, ob sie direkt in die Steuerung integriert werden oder separat untergebracht sind. Die letztere Variante bietet den Vorteil, daß die Lösung deutlich flexibler und ein VDE-gerechter Aufbau deutlich einfacher ist.

Auf der Suche nach einem geeigneten und preisgünstigen Gehäuse fiel mir ein Set Funksteckdosen in die Hände. Nach dem Öffnen der Tri-Wing-„Sicherheitsschrauben” war sofort klar, daß statt dem Bastelprojekt nur noch eine kleine Modifikation notwendig sein würde: In der Funksteckdose ist schon ein 24V-Relais verbaut. Damit steht eine Leiterplatte, bei der die nötigen Kriechstrecken schon berücksichtigt sind, schon fertig zur Verfügung. Sie muß nur noch von allen unbenötigten Bauteilen (und das sind alle außer dem Relais, der Freilaufdiode über dem Relais, der Sicherung und der LED) befreit werden. Der LED wird ein neuer Vorwiderstand spendiert, es kommt eine externe Buchse hinzu und die Verschaltung sorgt dafür, daß das Relais anzieht, sobald 24V an der Buchse anliegen. Einfacher geht es wohl kaum.

Trotzdem die obligatorische Warnung: Hier wird an 230V gearbeitet. Das darf nur der, der das darf. Und wer das darf weiß das und diskutiert nicht herum, was gedurft werden sollte. Und Pertinax-Leiterplatten können beim unbedarften Entlöten extrem stinken.

DL1DOW German Amateur Radio Station