DL1DOW - Mini-Drehbank: Linksgewinde

Mini-Drehbank: Linksgewinde

Die Optimum D180 × 300 ist von Haus aus nicht dafür vorgesehen, Linksgewinde drehen zu können. Will man sich mit dieser Einschränkung nicht abfinden, ist ein wenig Nacharbeit angesagt.

Extra-Zahnrad
An der Schere ist noch genügend Platz für ein Extra-Zahnrad (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Im Auslieferungszustand liegen der Maschine nur Zahnräder für das Drehen von Rechtsgewinden bei. Für das Drehen von Linksgewinden müßte man ein Zahnrad weglassen oder eines dazustecken können. Da auf der Schere noch genügend Platz für ein weiteres kleines Zahnrad mit 20 Zähnen, und das das oberste Zahnrad ohnehin frei austauschbar (und durch ein kleineres Exemplar mit weniger Zähnen ersetzbar) ist, wird der zweite Weg gewählt.

Ein kleines Zahnrad mit dem Modul 1,0, 20 Zähnen und der doppelten Höhe wie die beiliegenden Wechselräder wurde mit einem kleinen 1,2mm-Fräser ausgefräst. In Anbetracht des langsam laufenden Wechselradgetriebes ist diese grobschlächtige Vorgehensweise völlig problemlos.

Eine weitere Zahnradachse wurde nach der Vorlage der beiliegenden Achsen gedreht und kann frei verschieblich auf der Schere angebracht werden. Wird die zusätzliche Achse nicht benötigt, bleibt der zugehörige Nutenstein einfach in der Schere.

Für das Drehen von Linksgewinde ist — genau wie bei dem Verstellen der Gewindesteigung — ein Neuausrichten der Wechselräder nötig. Da das das Drehen von Linksgewinden bei mir relativ selten vorkommt, ist die Zeit für ein Umrüsten allerdings nur von geringem Belang.

DL1DOW German Amateur Radio Station